Skip to main content

Kunstanalyse

Loading...
Ausstellungseröffnung: Jecheskiel David Kirszenbaum (1900-1954) Karikaturen eines Bauhausschülers zum Zeitgeist der Weimarer Republik
Fr. 15.03.2024 18:00
Pöcking, Beccult Kulturzentrum, Foyer
Karikaturen eines Bauhausschülers zum Zeitgeist der Weimarer Republik

Anlässlich der aktuellen Lage in Nahost und antisemitischer Ereignisse in Europa zeigt die Volkshochschule StarnbergAmmersee in Kooperation mit dem beccult Pöcking eine Ausstellung zu den Arbeiten von Jecheskiel David Kirszenbaum. Den Lebensweg des Künstlers kennzeichnen kaum vorstellbare kulturelle Brüche: Vom polnischen Schtetl kommt er 1920 als Bergmann ins Ruhrgebiet und geht von dort an das Bauhaus nach Weimar. Als junger Mann erlebt er zunächst die Roaring Twenties in Berlin wie auch den Niedergang der Weimarer Demokratie und dokumentiert dies mit den Mitteln des Karikaturisten. Nach der Flucht nach Paris 1933 erfährt er zuerst Anerkennung in der Pariser Kunstszene und muss dann Lageraufenthalte und die Ermordung seiner Frau in Auschwitz ertragen. Nach dem Kriegsende gelingt ihm dann noch einmal ein künstlerischer Neuanfang. Die Ausstellung widmet sich den Karikaturen von Kirszenbaum, ergänzt diese durch Zeitzeugnisse und Fotos und gibt Erläuterungen zu seinen Arbeiten und den politischen, gesellschaftlichen und persönlichen Umständen zur Zeit ihrer Entstehung. J.D. Kirszenbaum ist ein herausragendes Beispiel eines verfemten Künstlers, dem eine große Zukunft vorausgesagt wurde, der unter der Naziherrschaft litt und dessen Schaffen nur dank des Engagements seines Großneffen und engagierter Freundinnen und Freunde sowie verschiedener Einrichtungen wie dem Goethe-Institut vor dem Vergessen bewahrt werden konnte. Die Ausstellung kann bis 19.3.2024 besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Kursnummer 241-5021-S
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: M.A. Stefan Müller
Anmeldung nur telefonisch oder per Mail möglich
Loading...
30.05.24 14:40:49