Skip to main content

"Studium generale": Kunstgeschichte - Art brut

Art brut stellt einen Begriff für Kunst von Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen dar. Seit dem frühen 20. Jahrhundert beschäftigten sich einige Psychiater mit solchen Bilderzeugnissen und erkannten über die diagnostische Bedeutung hinaus auch einen ästhetischen Wert. Im Kurs wird es um die Anfänge der Art brut, deren Einfluss auf die Entstehung der modernen Kunst und um die Nationalsozialisten gehen, die die Art brut nutzten, um ihre Definition von 'Entarteter Kunst' zu stützen und letztlich sogar den Massenmord an psychisch Kranken zu legitimieren.

Kurstermine 3

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Donnerstag, 06. Juni 2024
    • 18:00 – 19:30 Uhr
    • Starnberg, vhs, Bahnhofplatz 14, II. OG, Raum 23
    1 Donnerstag 06. Juni 2024 18:00 – 19:30 Uhr Starnberg, vhs, Bahnhofplatz 14, II. OG, Raum 23
    • 2
    • Donnerstag, 13. Juni 2024
    • 18:00 – 19:30 Uhr
    • Starnberg, vhs, Bahnhofplatz 14, II. OG, Raum 23
    2 Donnerstag 13. Juni 2024 18:00 – 19:30 Uhr Starnberg, vhs, Bahnhofplatz 14, II. OG, Raum 23
    • 3
    • Donnerstag, 20. Juni 2024
    • 18:00 – 19:30 Uhr
    • Starnberg, vhs, Bahnhofplatz 14, II. OG, Raum 23
    3 Donnerstag 20. Juni 2024 18:00 – 19:30 Uhr Starnberg, vhs, Bahnhofplatz 14, II. OG, Raum 23

"Studium generale": Kunstgeschichte - Art brut

Art brut stellt einen Begriff für Kunst von Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen dar. Seit dem frühen 20. Jahrhundert beschäftigten sich einige Psychiater mit solchen Bilderzeugnissen und erkannten über die diagnostische Bedeutung hinaus auch einen ästhetischen Wert. Im Kurs wird es um die Anfänge der Art brut, deren Einfluss auf die Entstehung der modernen Kunst und um die Nationalsozialisten gehen, die die Art brut nutzten, um ihre Definition von 'Entarteter Kunst' zu stützen und letztlich sogar den Massenmord an psychisch Kranken zu legitimieren.
30.05.24 23:34:49